Der Karneval in Olsberg ist der Knaller!

"Der Prinz, das ist ein Knaller, kommt aus dem Hause Stalla!" Unter diesem Motto stand die diesjährige Prunksitzung der Närrischen Olsberger Karnevalsgesellschaft. In der gut gefüllten Konzerthalle boten die rund 100 Aktive ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm.

Prinz Jörg I. (Stahlschmidt – genannt Stalla) wurde zusammen mit seiner Prinzessin Lena in einem selbstgebauten überdimensionalen VW Bus T1 in die Halle gezogen! Da Jörg und Lena begeisterte Camper sind, ließ es sich die Prinzengarde nicht nehmen, die beiden gebührend in die Halle zu fahren.

Nach der Ehrung des 50jährigen Jubelprinzen Heiner I. (Brambring), des letztjährigen Prinzen Julius I. (Hilbich) sowie der offiziellen Proklamation der diesjährigen Kinderprinzessin Louisa I. (Kersting) war der Startschuss für eine gelungene Veranstaltung gefallen.

Die Junioren- wie auch die Seniorengarde überzeugten mit ihren akrobatischen Gardetänzen. Auch die „alternden“ Elitekäppchen standen, anders als angekündigt, ihren jüngeren „Kolleginnen“ in nichts nach und zeigten bei der Mini-Playback-Show ihr Können.

Tanztechnisch abgerundet wurde das Programm durch einen Showtanz der befreundeten Karnevalsgesellschaft von Blau-Weiß Meschede-Nord unter dem Motto „Gefangen im Netz der Spinnen“.

Auch die Perlen hatten sich in diesem wieder einmal etwas Besonderes und Originelles einfallen lassen. Zu der Musik von Rock mi, begeisterten sie mit Ihrem Knieballett das Publikum.

Das Männerballett wusste in einem coolen und galanten Outfit stilvoll das Publikum zu unterhalten. Männer müssen sich nicht immer ausziehen! Bei manchen ist das auch besser so! J

Der Stammtisch „Wilde 13“ hatte das aus dem Fernsehen bekannte „Kakerlakophon“ aus der Sendung Wiwaldi nachgebaut. In einer amüsanten Art und Weise mussten zwei Kandidaten aus dem Publikum (Karina Vollmer und Manfred Neumann) Lieder erraten und die Wortsilben in die richtige Reihenfolge bringen.

Zu Ehren von Prinzessin Lena hatten sich die Verantwortlichen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Gemeinsam mit ein paar Kindern aus dem Kindergarten St. Nikolaus (Lenas Arbeitgeber) wurde ein Video aufgenommen. In Anlehnung an Dingsda haben die Kinder Begriffe erklärt und das Prinzenpaar musste versuchen diese zu erraten.

In der Bütt sprach Edgar Schmidt über Sauerländer Gewohnheiten und gewährte einen präzisen Einblick in die Wohnzimmer der Eidgenossen. Max Finkel philosophierte in seiner Büttenrede über Kneipengespräche und Volker Körner (Stinnes) nahm in seiner musikalischen Persiflage auf „El condor Pasa“ manch bekannten internationalen Star und auch Olsberger Bürger aufs Korn.

Der Stammtisch Prinzengarde 2000 hatte sich auch mal wieder etwas einfallen lassen! Aufgrund der medialen Präsenz des Olsberger Kneippwanderwegs im Fernsehen, war die Idee „Olsberg goes Hollywood“ gekonnt umgesetzt. Persönlichkeiten und Schauplätze aus Olsberg wurden in einer sehr abwechslungsreichen Diashow durch den Kakao gezogen.

Abgeschlossen wurde das bunte Programm durch den Prinzentanz (es gab sogar zwei Tanzrunden da Jörg und Lena extra Tanzunterricht genommen hatten J). Anschließend ließen es sich die Olsberger Narren nicht nehmen unter der Musik des Sauerlandtrios bis spät in die Nacht zu tanzen und zu singen was das Zeug hält.

Am Ende des Abends waren sich alle einig! Das war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung! An dieser Stelle nochmals ein ganz großer Dank an alle Verantwortlichen und Aktiven sowohl vor, auf und hinter der Bühne!

 
Sie sind hier: Prunksitzungen bis heute | Karneval 2016